ZOMBIE TV -to live and die with the virus

a crossmapping miniseries

 

Die Literatur- und Kulturwissenschafterin Elisabeth Bronfen schreibt aus aktuellem Anlass an einem Buch über die Covid-19-Pandemie, das im August 2020 beim Echtzeit Verlag erscheint. Welches sind die kulturellen Referenzen, die Narrative und die Einordnungsschemen, die unseren Umgang mit der Seuche bestimmen? Für Elisabeth Bronfen sind die Analogien zwischen Viren und Zombies ein zentraler Gesichtspunkt. Droht Corona nicht uns alle in Untote, in tödliche Bedrohungen füreinander zu verwandeln?

Für das Zürcher Theaterspektakel (ZTS) produzieren die Regisseurin Barbara Weber, der Szenograf Dominic Huber und die Comiczeichnerin Kati Rickenbach gemeinsam mit Elisabeth Bronfen eine sechsteilige Mini-Serie im TV Format. Sechs Kurzfolgen werden während des Festivals auf der Website des ZTS ausgestrahlt. Zombie TV reflektiert und analysiert verschiedenste Bezüge zu Film, Kunst, Politik, Forschung und Medienberichterstattung, um zur symbolischen Bewältigung der Covid-19-Pandemie einen eigenen Zugang zu entwickeln. 

In einer spielerischen, performativen Annäherung werden die Narrative, Inszenierungen und Medienformate des Covid-19-Diskurses verarbeitet. 

In einer von Kati Rickenbach gezeichneten Cartoon-Welt sind Elisabeth Bronfens Analysen und Prognosen szenisch situiert. Zombie TV entfaltet eine Reflexion über die Macht von Bildern und Erzählungen, die unsere Ängste kanalisieren und unser Urteilsfähigkeit bestimmen.

Wie gehen wir sinnvoll mit unserer Verletzlichkeit um? Wie widerstehen wir dem unbewussten Phantasma unserer Unverwundbarkeit? Die Folgen werden einzeln während des Theater Spektakels ausgestrahlt und können von zuhause aus angeschaut werden. Zudem werden alle Folgen am Stück als “Showdown” an vier Tagen im August live gezeigt.

Von und mit: 

Yannik Böhmer, Elisabeth Bronfen, Dominic Huber,  Kati Rickenbach, Barbara Weber 

Regie

Barbara Weber

Szenografie

Dominic Huber

Design

Kati Rickenbach

Video

Yannik Böhmer

Kostüm und Maske

Mikki Levy-Strasser und Jeanne-Vera Bourguignon 

Produktionsassistenz

Kirill Tscheluchin 

Assistenz Szenografie

Jana Brändle und Naémi Marty 

Produktionsleitung

Patricia Bianchi und Elena Conradt 

Ko-Produktion

Kaserne Basel, Palace St. Gallen

Mit freundlicher Unterstützung von

Stadt Zürich Kultur, Ernst Göhner Stiftung